Um uns ein Bild machen zu können, was in den Tornescher Bürgern vorgeht, was sie beschäftigt und welche Wünsche sie haben, veranstalten wir in unregelmäßigen Abständen Veranstaltungen zu dann aktuellen Themen.

Wir freuen uns über große Teilnehmerzahlen, da unser Eindruck um so präziser wird, je mehr Meinungen wir hören. Deswegen laden wir per Newsletter und mit Plakaten zu unseren Veranstaltungen ein. Komme gerne dazu und unterstütze uns dabei, die Zukunft Torneschs in die richtige Richtung zu entwickeln.

_

April 2018 - diverse Informationsstände

Wir stehen an verschiedenen Tagen für Gespräche und Informationen zur Verfügung und haben natürlich auch unser Infomaterial dabei. Am 31. März warben wir gemeinsam mit Sabine Kählert um die Unterstützung der Bürger und verteilten süße Leckereien.
Wir stellten auch die Frage: "Wollen Sie einen neuen attraktiven Ortskern in Tornesch?" Die Bürger konnten Aufkleber bei Ja oder Nein setzen. Das Ergebnis ist erstaunlich, denn zum ersten Mal bei einer solchen Umfrage erhielten wir ein sehr eindeutiges Ergebnis begleitet von hitzigen Debatten an unserem Stand. Wir freuen uns über diese Gespräche und wir nehmen viele Anregungen mit in die politische Arbeit.

xx.01.2018 - Neujahrsempfang 2018
25.04.2017 - Tornescher Verkehrschaos, ein Diskussionsabend

Verkehrschaos in Tornesch - ein Diskussionsabend

Am 25.04.2017 luden die FDP Tornesch und die IG Südtangente zu einer gemeinsamen Veranstaltung rund um die Verkehrsproblematik der Stadt Tornesch ein. Dieser Einladung folgten 70 Bürgerinnen und Bürger aus Tornesch und den umliegenden Gemeinden.
Einigkeit herrschte über die Tatsache, dass Tornesch wächst und damit auch der Verkehr zunimmt, aber unsere Stadt keine ausreichende und vorausschauende Verkehrsentwicklung betreibt.
Als Verkehrsknotenpunkt, insbesondere auf dem Weg zur Autobahn, muss Tornesch die umliegenden Orte in die Verkehrsgestaltung mit einbeziehen.
Ob die K22 nach Vorstellung des Kreises oder lieber eine Trasse außerhalb von Tornesch entstehen sollte wurde ebenso kontrovers diskutiert wie eine neue Autobahnauffahrt Richtung Hamburg oder die vorgeschlagenen Veränderungen an den beiden Hauptkreuzungen von Tornesch.
Die Teilnahme der Bürgerinitiative „Dorfbahn? – Nein Danke!“ hat die Diskussion zur Bahnanbindung mit ihrem fundierten Wissen bereichert. Es wurden weitere Zughalte in Tornesch, die Qualität des Bahnhofs und eine mögliche Stadtbahn diskutiert.
Die Teilnehmer haben noch viele weitere Themenbereiche angesprochen, die wir für unsere politische Arbeit mitgenommen haben.
Diese Veranstaltung hat uns bestätigt, dass Handlungsbedarf besteht, es jedoch keine Lösungen geben wird, die alle zufrieden stellen können. Verbesserungen der Verkehrssituation sind kurz-, mittel- und langfristig möglich. Die Überlegungen dazu müssen sich zwingend auf aktuelle Zahlen und Fakten beziehen, im Dialog mit den Nachbargemeinden und dem Blick auf die Zukunft erfolgen.

13.01.2017 - Neujahrsempfang 2017

Wolfgang Kubicki (MdL)

Unser Neujahrsempfang mit Wolfgang Kubicki (MdL) war ein großer Erfolg.
Bedauerlicherweise mussten wir unzählige Anmeldungen ablehnen, weil das Heimathaus für das große Interesse zu klein war.
Mit 120 Teilnehmern hatte Herr Kubicki ein großes, interessiertes Publikum. Seine Forderungen nach kostenfreien Kindertagesstättenplätzen und der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge wurden dankbar aufgenommen.
Unsere Mitglieder haben für ein köstliches Büfett gesorgt und die Ohren unserer Gäste wurden von "The Age Of Aquarius" verwöhnt, so dass die beiden sogar eine Zugabe geben mussten.
Wie jedes Jahr haben wir auch für einen guten Zweck gesammelt und hatten uns dieses Jahr die Schulsozialarbeiterin Frau Bornau mit Ihrem Labradoodle (Mischling aus Labrador und Pudel) Luna ausgesucht. Sie macht mit Luna auf eigene Kosten eine Ausbildung zum Therapiehund und nimmt sie mit in unsere Fritz-Reuter-Schule. Der Förderverein sammelt bereits kräftig für dieses selbstlose Engagement zum Wohle unserer Grundschüler, aber eine solche Ausbildung kostet viel Geld und so konnten wir insgesamt auf unserem Neujahrsempfang 700,- Euro sammeln und der zu Tränen gerührten Frau Bornau übergeben.
Darüber hinaus ergaben sich wie jedes Jahr viele gute Gespräche und auch das Lachen kam wie immer nicht zu kurz.
Rundum ein gelungener Abend und ein toller Auftakt ins neue Jahr!

Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap